Hier kannst du sehen, was wir in der Kita alles lernen.

Unsere Lieder, Geschichten,Rezepte und vieles mehr.

Schau einfach mal rein.

Das lerne ich in der Kita:

Bildergebnis für Kita

 

 Ideen für dich

 

 Trudi's Bohnenprojekt

5. Trudi und Wolle setzen

noch einmal zwei neue Bohnen

 

 

Wolle, der Erdspezialist, erzählt Trudi etwas Unvorstellbares. Wenn wir mit unseren Füßen auf dem Erdboden stehen, befinden sich mehr Lebewesen unter uns, als Menschen auf der Welt leben.

 

Was? Das gibt es doch nicht.

 

„Doch“, sagt Wolle. Innerhalb von 0,3 Kubikmeter (das entspricht einer Fläche von 1x1 Meter und 30 cm Tiefe) leben 1,6 Billionen Lebewesen – Auf der Erde leben derzeit "nur" 7,5 Milliarden Menschen.

 

Boah, das ist so viel. So viel kann Trudi ja noch gar nicht zählen.

 

Vielleicht erscheint uns die Zahl so besonders groß, weil die meisten Lebewesen so winzig klein sind, dass wir sie mit bloßem Auge gar nicht sehen können. Aber was lebt überhaupt da in der Erde?

 

In 0,3 Kubikmeter Erdreich befinden sich ungefähr:

 

  • 2,5 Billionen Mikroorganismen: Bakterien, Pilze, Algen
  • 1 Millionen Fadenwürmer
  • 100.000 Milben
  • 50.000 Springschwänze
  • 25.000 Rädertiere
  • 10.000 Borstenwürmer
  • 100 Käferlarven
  • 100 Zweiflüglerlarven
  • 80 Regenwürmer
  • 50 Schnecken
  • 50 Spinnen
  • 50 Asseln

 

Da ist Trudi aber beeindruckt.

 

Hättest du das gedacht?

Unter der Seite "Lebewesen in der Erde Sendung mit der Maus" kannst du es genau sehen.

Schau ruhig mal rein.

Bastel dir doch einen Sockenwurm

 

 

Ein kleiner Regenwurm, gelb, rot und braun, war wirklich sehr schön anzuschauen.

 

 (Die Sockenhand hin und her bewegen.)

Er kriecht im Erdreich viel umher, das fällt ihm überhaupt nicht schwer.

 (Die Sockenhand in Wellen bewegen.)

Mal nach links, mal nach rechts, beim Kriechen denkt er sich nichts Schlechts.

 (Die Sockenhand nach rechts und links bewegen.)

Wenn‘s regnet, muss er schnell ans Licht, denn zu viel Wasser mag er nicht. (Sockenhand nach oben heben.)

Aber auch bei Sonnenschein, bleibt er lieber ganz daheim. (Sockenhand nach unten.)

Wenn er Hunger hat, holt er sich ein altes Blatt.

(Sockenhand macht Schnappbewegungen.)

Er zieht es in das Erdreich runter, Blätter fressen hält ihn munter.

(Kreisbewegungen auf dem Bauch.)

Wenn er satt ist schläft er ein und träumt ein schönes Träumerlein

(Sockenhand schläft auf dem anderen Arm ein) chrrrrrrrrrr

 

 

Lollipops

Erdiger-Wurm Quark

 

Du benötigst:

500g Quark

1 Esslöffel Nutella

1 Pä Oreo-Kekse

Fruchtgummiwürmer

Der Quark wird mitNutella verrührt, die Oreokekse klein gebröselt.

Dann schichtest du in ein Glas die Creme, Brösel, Creme, Brösel und

gibst zum Schluss zwei Fruchtgummiwürmer hinein.

Wollewurmlecker

 

Trudi's Bohnenprojekt

4.Trudi ist neugierig und findet "Wolle"

 

Heute war Trudi ganz neugierig. Jetzt will sie es genau wissen, wie das funktioniert,

mit dem "Werden und Wachsen".Also hat sie in der Erde nachgeschaut.Und? Was hat sie gefunden?

Wolle!!!!!! Nee, nicht die Wolle, mit der man stricken kann.

Nein, Wolle Wurm.

Ein Regenwurm, der in der Erde lebt und ein ganz interessantes Tier ist.

Glaubst du nicht? Na, dann sei mal gespannt, was es über Würmer alles zu wissen gibt.

 Bastel dir doch mal einen Regenwurm

Du benötigst: Pappe, Wolle, Wackelaugen,

Schere, Kleber und Stifte

Überlege, wie ein Wurm aussieht und male ihn auf

Pappe auf. Dann kannst du den Wurm gestalten,

wie es dir gefällt

Wurm aus Astscheiben und Perlen

Fingerspiel: Der kleine Wurm Karl-Theodor

 

Material: 1 Wollfaden für jedes Kind

 

Der kleine Wurm Karl-Theodor,

 

Einen Faden in der Faust verstecken,

 

der kriecht aus einem Loch hervor.

 

Den Faden langsam aus der Faust ziehen.

 

Er kriecht mal hier, er kriecht mal dort.

 

den Faden über den Arm kriechen lassen,

 

Und plötzlich ist er wieder fort.

 

dann über den anderen Arm, Faden fallen lassen

 

Mit einem Mal, du spürst es auch,

 

den Faden über den Bauch kriechen lassen

 

kriecht Theodor auf deinem Bauch.

 

Und eh’ du dich versehen hast,

 

den Faden auf die Nase kriechen lassen

 

macht er auf deiner Nase Rast.

 

Hatschi, hatschi, hatschi!

 

feste niesen, so dass der Faden herunterfällt,

 

Nun rutscht er mal vom Bauch aufs Knie,

 

aufs Knie fallen lassen,

 

dann zu den Füßen irgendwie

 

auf die Füße fallen lassen

 

und dann, wie kann es anders sein,

 

wird’s ihm zu bunt

 

und kriecht dann heim.

 Den Faden wieder in die Faust krabbeln lassen

 

Lollipops

Hefe-Würmchen

 

 

Hefeteig (ergibt ca. 8-12 Stück)
20g Hefe
30g Zucker
300ml Milch
50g Butter, flüssig
500g Mehl
1Prise Salz
1 Ei

Aus allen Zutaten einen Hefeteig erstellen, gut gehen lassen.

Zopfschlangen um Alufolie wickeln

Würmchen um Alufolienstränge wickeln

 

zopftierli_vor_dem_backen

Mit Eigelb eintreichen und ca. 30 min bei 175 Grad backen

Damit die Würmer noch lustiger aussehen, Zuckeraugen mit Guss aufkleben

und verzieren.

Die Hefewürmer schmecken besonders gut mit Butter,

Frischkäse, Marmelade oder Honig

Probier's , mal aus

 

Lied:Hörst du die Regenwürmer husten?

Hörst du die Regenwürmer husten? (2 x husten)
Wie sie durchs dunkle Erdreich ziehn.
wie sie sich winden, und dann verschwinden
auf nimmer, nimmer wiedersehn.
Und wenn sie weg sind, ist da ein Loch,
und wenn sie wiederkommen ist es immer noch, noch, noch.

 

Lachen (haha) Kichern (hihi) Niesen (hatschi) Weinen (hu)

Stampfen, klatschen, reiben,

mündl.überliefert

Trudi's Bohnenprojekt

3.Ojeh, noch nichts zu sehen

Trudi schaut ganz tief in ihr Bohnenglas.

Nix passiert. Rein gar nichts zu sehen.

Ob die Bohnen in Quarantäne sind?

2.Jetzt geht es los mit den Bohnen

Trudi hat die Bohnen über Nacht in warmes Wasser gelegt.

Dann hat sie ein Glas mit Erde gefüllt und die Bohnen

hineingegeben.

Jetzt brauchen die Bohnen einen sonnigen Platz

und regelmäßig Wasser.

Uii, vielleicht wächst jetzt eine Ranke bis in den Himmel.

1.Nanu, es gibt Zauberbohnen

Angefangen hat alles mit dem grünen Märchenkoffer.

Trudi hat das Märchen entdeckt. "Jack und die Zauberbohnen".

Was du kennst das nicht?

Dann pass mal auf.

Vor langer, langer Zeit lebte einmal ein Junge, der hieß Jack.

Er wohnte mit seiner Mutter in einem klitzekleinen Häuschen.

Sie waren sehr arm. Eines Tages gab die einzige Kuh keine Milch

mehr und Jack sollte sie auf dem Markt verkaufen.

Unterwegs traf er ein komisches Männlein.

"Verkauf mir die Kuh", sagte es, "ich gebe dir Zauberbohnen dafür".

Und so wurde es gemacht.

Was schimpfte die Mutter, als er nach Hause kam.

"Zauberbohnen", sagte sie, "so ein Quatsch gibt es nicht. Jetzt haben wir nichts zu essen".

Dann warf sie die Bohnen aus dem Fenster.

Aber was war das? Am nächsten Tag war eine Riesenranke

gewachsen. Die führte bis in den Himmel.

Jack war sehr mutig und kletterte hinauf.

Dort angekommen, kam er an ein großes, prächtiges Schloss,

in dem ein großer und reicher Riese wohnte.

Jack nahm einen kleinen Beutel mit Goldtalern und verschwand.

"Jetzt können wir Essen kaufen", dachte Jack.

Beim nächsten mal nahm er ein Huhn mit das goldene Eier legt

und danach eine Harfe, die von selbst Musik macht.

Aber er wurde von dem Riesen erwischt.

"Da ist der Dieb", schrie der Riese und rannte Jack hinterher.

Jack kletterte so schnell er konnte die Bohnenranke hinunter.

Der Riese war zu schwer dafür.

 

Als Jack unten angekommen war, nahm er eine Axt und

schlug die Bohnenranke entzwei.

So hatte das komische, kleine Männlein dafür gesorgt, dass

Jack und seine Mutter immer genug zu essen hatten und wer

kann schon einmal bis in den Himmel klettern?

Und Trudi?

Die möchte jetzt auch Zauberbohnen haben.

Ob das funktioniert?

Trudi probiert es aus

Noch 5 Tage bis Ostern

Trudi und Hermann Hase

 

Trudi will es wissen:

 

Wieso feiert man eigentlich Ostern? Und warum kommt der Osterhase?

 

Trudi Maus sitzt vor ihrem Mauseloch in der Sonne und wartet auf Ostern. Mama Maus hat gesagt, es dauert noch 5 Tage. „Menno, ganz schön lange. Und wer oder was ist das Ostern überhaupt? Und was hat Hermann Hase damit zu tun.

 

Trudi kaut auf einem Grashalm herum und versucht sich an ihr erstes Ostern vor einem Jahr zu erinnern. Aber da war sie noch so klein.

 

„Ich hab’s,“ denkt Trudi. Ich frage Hermann Hase ganz einfach. Er wohnt ja gleich nebenan.

 

Und so macht sich Trudi Maus auf den Weg zu Hermann Hase, der in einem Hasenbau, zusammen mit seiner großen Familie, lebt.

 

„Hallo Trudi! Ist das aber schön, dass du mich besuchen kommst!“, sagt Hermann und begrüßt das Mausekind schon von Weitem.“ Dann kann ich jetzt endlich mal eine Pause machen. Hasen haben nämlich in der Osterzeit viel zu tun.
„Hallo Hermann! Ich habe eine wichtige Frage!“, ruft die kleine Maus ihm zu. Und dann erzählt sie Hermann von ihren Fragen zum Osterfest.
„Ach, das ist ganz einfach!“, sagt Hermann, „unsere Familie ist riiiiesengroß. Hasen bekommen eine Menge Kinder im Frühling und darum sind wir ein Symbol, also ein Zeichen, für das Leben. Und so ist das auch mit den Eiern. Aus einem geschlossenen Ei kann ein Küken schlüpfen, dass hast du doch schon einmal gesehen. Darum ist auch das Ei ein Symbol für Leben. Darum bringt der Hase an Ostern Eier. Aber nur ein besonderer Hase. Der Osterhase. Und die Eier sind bunt. Dann sind es erst Ostereier. Aber an Ostern feiert man noch etwas anderes. Die Auferstehung von Jesus Christus. Das ist der, der in einem Stall geboren wurde und man deswegen Weihnachten feiert. Und Jesus ist ja der Sohn vom lieben Gott und er ist am Karfreitag gestorben. Das ist schon lange, lange her. Aber am Ostersonntag ist Jesus von den Toten wieder auferstanden und wurde von Gott in den Himmel geholt. Wie das alles geschehen ist, kann ich dir nicht richtig erklären, aber es war „Besonders“ und darum feiern wir Ostern.

 

„Aha“, sagt Trudi, das ist gar nicht so einfach zu verstehen, aber dass es ein Fest ist, für das Leben, das ist schön“.

 

„Weißt du Trudi“, sagt Hermann, „im Frühling fängt das Leben in der Natur wieder richtig an. Die Bäume bekommen Blätter und Blüten, es wachsen wieder Blumen, die Vögel bauen Nester, viele Tiere bekommen Junge und alles freut sich, wenn es wärmer wird und die Sonne wieder scheint. Das muss doch gefeiert werden“:

 

„Uii, sagt Trudi, „jetzt freue ich mich noch mehr auf Ostern“.

 

„So“, meint Hermann, „Pause vorbei. Aber sag einmal Trudi, hast du denn schon ein Osternest gebaut“? „Ein Osternest“? „Ja, ein Osternest“. Hermann beugt sich vor und flüstert Trudi etwas ins Ohr. Trudi macht große Augen und freut sich. „Danke Hermann“, ruft sie und flitzt mauseschnell davon. Nanu, was hat Trudi vor?

 

 

Trudi hat ein Osternest

gebaut

 

Eine Mitmachgeschichte vom Osterei

 

Die Henne legt ein schönes Ei,
(Mit den Armen als Flügel flattern und ein Ei mit den Händen zeigen)

 

da kommt der Hermann Has vorbei.
(Hasenohren am Kopf andeuten)

 

Nimmt das Ei zu sich nach Haus
(Ein Dach mit den Händen über dem Kopf zeigen)

 

und holt schnell die Farbe raus.
(Handflächen aneinanderreiben)

 

Er malt das Ei ganz kunterbunt,
(In der Luft malen)

 

auch mit Muster, eckig und rund.
(Muster in die Luft malen, eckig und rund mit den Händen zeigen)

 

Legt das Ei in einen Korb,
(Ei mit den Händen zeigen, mit dem Arm einen Korb andeuten, mit der andere Hand das Ei in den Korb legen)

 

trägt’s am Abend mit sich fort.
(Schleichbewegung)

 

Will es gut für dich verstecken,
(Zeigefinger vor Mund halten pssssst)

 

du darfst es suchen und entdecken!
(Hand an die Augenbrauen halten und suchend gucken)

 

 

 

Ostervorbereitungen:

 Eier von 123gif.de

Wir helfen Trudi und Hermann

Ostereier färben

Trudis Tipp:

Häschen aus Küchenpapier-Rolle

 

Trudis Lieblingsosterbuch

Stell dir einmal vor, eines Tages kommt der Osterhase zu

dem kleinen Huhn und möchte ein Ei. Aber es kann noch gar keine Eier legen.

Vielleicht können die anderen Tiere vom Bauernhof helfen.

Das Pferd legt keine Eier, das Schwein auch nicht. Schafe legen keine

Eier, Kühe, Nö und der Maulwurf im Gemüsegarten schon gar nicht.

Aber der Osterhase braucht doch Eier.

"Du musst üben", sagt der Osterhase. "Auf das Nest setzen und ganz fest

drücken". Das probiert das kleine Huhn und plobb,Ei gelegt.

"Toll", sagt der Osterhase, "Ich wußte, dass du es schaffst".

Das kleine Huhn ist ganz stolz. "Wofür brauchst du denn Eier", fragt das kleine Huhn.

"Pscht", sagt der Hase, "Das ist ein großes Geheimnis".

Aber du weißt es, oder?

Trudis Tipp:

Back doch mal ein

Osterlämmchen oder bastel dir

ein Pappmache' Schaf

 Eier von 123gif.de

Lollipops

Osterlämmchen

 

250 g Butter

 

250 g Zucker

 

1 Pä Vanillezucker

 

5 Eier

 

375 g Mehl

 

1 Pä Backpulver

 

5 Essl.Milch

 

1 Lämmchenbackform, Puderzucker und Schleifenband zum dekorieren

 

Alle Zutaten mixen, ca. 40min bei 175 Grad backen

 

 

Eier von 123gif.de

Die Schäfchen sind los....

Du benötigst:

Einen Luftballon, Zeitungspapier, Bastelkarton, Watte, Schere, Kleber, Stifte

1. Luftballon aufblasen und mit 3-4 Schichten Zeitungspapier und Kleister

bekleben (trocknen und Luftballon platzen lassen)

2.Die Zeitungshülle mit Watte bekleben

3. Einen Kopf auschneiden und das Gesicht malen, aufkleben

4. Hexentreppen falten und als Beine aufkleben

Fertig

 

 Eier von 123gif.de

Hühnerlied (Melodie Auf der Mauer, auf der Lauer)

 

1.     Auf der Stange ohne Bange sitzt die Henne Trude

 

2.    Auf der Stange ohne Bange sitzt der Gockel Erwin

 

3.    Aus dem Ei mit viel Geschrei schlüpft das Küken Lia

 

4.    Auf dem Acker mit Gegacker tanzt die Henne Trude (Erwin, Lia)

 

 Eier von 123gif.de

Trudis Tipp:

Bastel doch mal ein Heu-Huhn

Du benötigst:Heu (Tierbedarf), Draht,

Pappschablone, Schleifenband, Dekoaugen

Idee aus "Mein schöner Garten"

Schön, als Geschenk für liebe Menschen zu Ostern

 Eier von 123gif.de

 

Lollipops

Eierbrötchen

  • 4 Brötchen
  • etwas Butter
  • 4 kleine Eier (Größe S)
  • 150 g geriebener Käse
  • 2 Tomaten
  • 6 Champignons
  • Salz und Pfeffer

Eierbrötchen

Zubereitung:

  1. Brötchen aushöhlen. Streicht sie innen mit Butter ein.
  2. Schneidet die Tomaten und Champignons in kleine Würfel.
  3. Füllt die hohlen Brötchen mit Käse, Tomaten und Champignons. Schlagt zuletzt je ein Ei darüber, würzt sie mit Pfeffer und Salz und backt die Brötchen nun für 15 bis 20 Minuten auf 180 Grad im Ofen.
 Schmeckt nach Ostern.....
 Eier von 123gif.de

Pflanzen und Säen

z.B Kressehühner und Kürbisse für

unseren Garten

 Eier von 123gif.de

Lollipops

süße Häschen

  • 300 g Mehl
  • 1 Pä. Backpulver
  • 150 g Quark
  • 6 Eßl Milch
  • 6 Eßl. Öl
  • 75g Zucker
  • 1 PäVanillezucker
  • 1 Eßl. Milch und 1 Eigelb verquierlen
  • Rosinen für die Augen​

 

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, dünn ausrollen und mit einer

 

Hasenform ausstechen. Das Milch-Ei Gemisch auf den Hasen streichen.

 

Die Rosine als Auge in den Kopf drücken.

Die Hasen auf 175 Grad (vorgeheizter Backofen), ca. 25 min backen.

Mit Zucker oder Puderzucker berieseln.

Schmeckt auch mit Quark und Marmelade

 Eier von 123gif.de

Wußtest du schon, dass es einen Hasen gibt, der

Hibiskus heißt? Er frisst gerne Möhren und eines

Tages wurden sie geklaut!!!!!!! Unfassbar.

Heiliger Hasenpubs.Da wird er doch glatt zum Detektiv.

Na, wer hat die Möhren geklaut?

Eier von 123gif.de

Windeier

 Eier von 123gif.de

Osterstrauch

Bilderbuch:"Wer legt das schönste Ei"

Das Huhn Frida ist grün und legt angeblich besondere Eier.

Oder was meinst du?

 Eier von 123gif.de

 Hattu Möhrchen?

 

Das Möhrchen

 

(Russ. Märchen, überliefert)